Schaeffler Österreich

 
 
 
 
 
 
KONTAKT
Anwendungen

Stahlwasserbau

Segment- und Schleusentore sind ein wichtiges Einsatzgebiet für INA-Gelenklager. Denn überall, wo Beton und Stahl aufeinander treffen, bedeutet dies: Fundamente setzen sich, Fertigungsungenauigkeiten potenzieren sich, es kommt zu elastischen Verformungen und Längenänderungen bei Temperaturschwankungen. Wasserdruck und Verschlussgewicht wirken einseitig auf die Gelenklager. Dennoch muss sich das Tor auch unter extremen Bedingungen und nach jahrelangem Stillstand auf Anhieb momentenarm bewegen.

Wartungsfreie Gelenklager auf ELGOGLIDE®-Basis besitzen diese Eigenschaft. Sie sind für extreme Druckbelastung und starke Temperaturschwankungen konzipiert – und deshalb im Stahlwasserbau genau in ihrem Element. Insbesondere dann, wenn es um sehr hohe Lasten und Schwenkbewegungen geht.

Auch Pendelrollenlager haben sich im Bereich des Stahlwasserbaus bewährt. Sie werden eingesetzt, wenn hohe Belastungen kombiniert mit Drehbewegungen vorliegen.

Beide Lagertypen sind auf Grund ihrer sphärischen Einstellbarkeit in der Lage, auch Kippbewegungen aufzunehmen (Aufnahme von Winkelabweichungen in Folge von Fluchtungsfehlern und Durchbiegungen).