Schaeffler Österreich

 
 
 
 
 
 
KONTAKT
Krane

Säulenlagerung

Bei dem beschriebenen Kran (links) ist die Säule mit dem Schiff verbunden. Die drehbare Gerüstglocke mit den Kranaufbauten ist darüber gestülpt. Die Lagerung muß das Gewicht der Aufbauten und die zu hebende Last aufnehmen. Da der gemeinsame Schwerpunkt von Last und Gerüstglocke nicht in die Säulenachse fällt, entsteht ein Kippmoment, das zu horizontalen Reaktionskräften in den Lagerstellen am oberen und unteren Säulenende führt.

Am oberen Ende befindet sich die sog. Säulenlagerung. Sie besteht entweder aus einem einzelnen Axial-Pendelrollenlager oder aus einem Radial-Pendelrollenlager und einem Axial-Pendelrollenlager.

Welche Ausführung man vorsieht, hängt von der Größe der Radialkräfte ab. Am Säulenfuß wird die Glocke durch Laufrollen geführt.