Schaeffler Österreich

 
 
 
 
 
 
WEITERE INFORMATIONEN

Produktkatalog mit Auswahl- und Beratungssystem

Handpumpensätze
VIDEOS

FAG Handpump CONTROL, FAG Spannhülse

 
 
WEITERE INFORMATIONEN

FAG Mounting Manager

Montageanleitung für Wälzlager mit kegeliger Bohrung

FAG Mounting Manager

 
PUBLIKATIONEN
 

Technische Produktinformation | 2010-06
FAG Druckerzeuger

 
KONTAKT
 
Hydraulische Werkzeuge

Handpumpensätze

Handpumpen haben eine ein- oder zweistufige Pumpe mit einem Manometer.

 
 

Einstufige Pumpe
Die Handpumpe PUMP1000-0,7L hat einen Ölbehälter mit einem Volumen von 0,7 l. Der maximale Öldruck beträgt 1000 bar.
Als Zubehör ist ein Digitalmanometer lieferbar.

 
 

Zweistufige Pumpe
Die zweistufigen Pumpen, haben bis 50 bar eine hohe Fördermenge und schalten dann automatisch in die Hochdruck­stufe um. Dadurch wird eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit erreicht. Bei erhöhtem Ölbedarf sind die zweistufigen Pumpen auch mit einem 8-l-Ölbehälter lieferbar (Nachsetzzeichen 8L). Für Fälle, in denen die Einbauart der Spann- oder Abziehhülse eine getrennte Ölversorgung erfordert, ist ein Zweiwegeventil lieferbar (Nachsetzzeichen D).
Für Pumpen mit 1000 bar Öldruck und einem Anschluss sind als Zubehör auch Digitalmanometer lieferbar.

 
 

Pumpe für Aufschiebeweg
Die Handpumpe PUMP1000-4L-CONTROL eignet sich speziell als Druckerzeuger, wenn Wälzlager mit einer Hydraulikmutter auf ihren kegeligen Sitz geschoben werden sollen. Zunächst schiebt man das Lager sanft auf den kegeligen Sitz in die Ausgangsposition. Dann wird eine geeignete Hydraulikmutter auf die Welle geschraubt und die Handpumpe angeschlossen. Die Handpumpe betätigt man so lange, bis der Druck zum Erreichen der Startposition erreicht ist. Durch weitere Betätigung wird das Lager um den erforderlichen Aufschiebeweg verschoben und erreicht so die Endposition.
Die Bedienungsanleitung der Pumpe PUMP1000-4L-CONTROL enthält eine Tabelle, aus der die für den erforderlichen Aufschiebeweg des Lagers nötige Hubanzahl hervorgeht. Der erforderliche Aufschiebeweg wird mit dem Mounting Manager berechnet.