Suchbegriff

Jens Schüler wird neuer CEO der Sparte Automotive Aftermarket

Pressrelease Stage Image
Jens Schüler

23.04.2021 | Berndorf-St. Veit

  • Michael Söding geht zum Jahresende nach 20 Jahren bei Schaeffler in den Ruhestand
  • Erfolgreicher Auf- und Ausbau der Sparte Automotive Aftermarket zu einem globalen Marktführer
  • Jens Schüler bringt langjährige internationale Erfahrungen in den Bereichen Strategie, Vertrieb und Marketing sowie Digitalisierung ein

Der Aufsichtsrat der Schaeffler AG hat in einer außerordentlichen Sitzung mit Wirkung zum 1. Januar 2022 die Berufung von Jens Schüler (46) zum neuen CEO der Sparte Automotive Aftermarket und zum Mitglied des Vorstands der Schaeffler AG beschlossen. Er folgt auf Michael Söding (59), der nach 20 Jahren Betriebszugehörigkeit auf eigenen Wunsch zum Jahresende in den Ruhestand geht. Die Sparte Automotive Aftermarket erzielte im Jahr 2020 einen Umsatz von 1,64 Milliarden Euro. Sie beschäftigt rund 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Der studierte Wirtschaftsingenieur Michael Söding begann seine berufliche Laufbahn im Jahr 1989 bei einem renommierten Reifenhersteller und stieß nach verschiedenen beruflichen Stationen im Bereich Aftermarket im Jahr 2002 zur Schaeffler Gruppe, wo er zunächst leitende Funktionen in den Bereichen Vertrieb und Marketing übernahm. Von 2009 bis 2017 verantwortete er als Vorsitzender der Geschäftsleitung das Ersatzteilgeschäft von Schaeffler auf globaler Ebene. Mit der Etablierung des Automotive Aftermarket als dritte Sparte mit eigenem Vorstandsressort im Jahr 2018 wurde Herr Söding in den Vorstand der Schaeffler AG berufen. Er ist Mitglied in wichtigen nationalen und internationalen Verbänden, unter anderem als Vorsitzender des Branchenverbands AAMPACT, und Mitbegründer diverser Brancheninitiativen wie der TecAlliance GmbH und der Caruso GmbH.

Michael Söding sagt: „Schaeffler Automotive Aftermarket ist zu einem globalen Marktführer aufgestiegen und trägt sehr erfolgreich zum Ergebnis der Schaeffler AG bei. Der nie dagewesene Transformationsbedarf hin zu datenbasierten Geschäftsmodellen, Digitalisierung und gesteigerter Customer Experience ist der ideale Zeitpunkt für einen Stabwechsel an die nächste Generation.“

Mit Jens Schüler übernimmt ein Nachfolger die Rolle des CEO der Sparte Automotive Aftermarket, der über langjährige Erfahrungen in den Bereichen Strategie, Vertrieb und Marketing sowie Digitalisierung verfügt und der zudem viele Jahre internationale Erfahrung einbringt.

Jens Schülers Weg führte im Jahr 2003 im Anschluss an ein VWL-Studium direkt zu Schaeffler. Er begann seine Karriere als Assistent des Präsidenten und CEO des Bereichs Schaeffler Automotive Aftermarket. In den folgenden Jahren lag sein Fokus im Aftermarket-Geschäft unter anderem auf dem Bereich Strategische Planung bevor er Führungspositionen in der Region Americas übernahm, zunächst im Jahr 2011 als President Automotive Aftermarket North America und dann ab 2014 als President Automotive Aftermarket – Schaeffler Americas. Seit 2018 leitet Herr Schüler innerhalb der Sparte Automotive Aftermarket den globalen Vertrieb und das Marketing.

„Michael Söding ist ein ausgewiesener und gut vernetzter Branchenexperte, der die Sparte Automotive Aftermarket während seiner 20-jährigen Tätigkeit bei Schaeffler entscheidend geprägt und maßgeblich zu ihrer heutigen Bedeutung für die Schaeffler Gruppe entwickelt hat. Hierfür gebührt ihm unser herzlichster Dank. So sehr wir seine Entscheidung bedauern, in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen, so sehr wünschen wir ihm alles Gute für die Zukunft. Ich freue mich jedoch sehr, dass wir mit Herrn Schüler einen sehr qualifizierten Nachfolger aus den eigenen Reihen ernennen können und somit die Nachfolge an der Spitze der Sparte Automotive Aftermarket frühzeitig regeln. Für die vor ihm liegenden Herausforderungen wünsche ich ihm viel Erfolg“, sagt Georg F. W. Schaeffler, Familiengesellschafter und Aufsichtsratsvorsitzender der Schaeffler AG.

Herausgeber: Schaeffler Austria
Ausgabeland: Österreich

Zugehörige Medien

Nutzungsbedingungen für Schaeffler-Pressebilder

Schaeffler-Pressebilder dürfen ausschließlich für redaktionelle Zwecke verwendet werden. Sofern nichts anderes angegeben, liegen sämtliche Urheber-, Nutzungs- und Verwertungsrechte bei der Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach, oder bei einem ihrer verbundenen Unternehmen. Die Vervielfältigung und die Veröffentlichung der Schaeffler-Pressebilder ist nur mit Angabe der Quelle wie folgt „Bild: Schaeffler“ gestattet. In diesem Fall ist die Verwendung honorarfrei möglich. Die Befugnis zur Verwendung zu werblichen oder sonstigen kommerziellen Zwecken, insbesondere zur kommerziellen Weitergabe an Dritte, wird hiermit nicht eingeräumt. Bearbeitungen bedürfen in jedem Fall der Zustimmung von Schaeffler.

Bei Veröffentlichung von Schaeffler-Pressebildern in Printmedien bitten wir um die Zusendung eines Belegexemplars (bei Veröffentlichung in elektronischen Medien um ein digitales Exemplar bzw. einen Link). Bei Verwendung von Schaeffler-Pressebildern in Filmen bitten wir um Benachrichtigung und Angabe des Filmtitels.

Die Nutzung der Schaeffler-Pressebilder unterliegt deutschem Recht mit Ausnahme des Kollisionsrechts, Gerichtsstand ist Nürnberg, Deutschland.

Adresse:
Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Corporate Communication
Industriestraße 1-3
91074 Herzogenaurach
Deutschland

presse@schaeffler.com

Downloads

Pressemitteilungen

Paket (Pressemitteilung + Medien)

Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren